2010 Fürstensteig

Über den Fürstensteig zu den Drei Schwestern

Am Sonntag Morgen fuhren 15 Bergwanderer ins Fürstentum Liechtenstein. Die Anfahrt erfolgte durch den Pfändertunnel nach Feldkirch und weiter nach Schaan. Hier bogen wir nach Planken 786 m, dem Endpunkt der Tour ab. Ein Fahrzeug wurde dort abgestellt und mit den restlichen drei Fahrzeugen ging es über Vaduz hinauf zur Gaflei 1483 m, dem usgangspunkt unserer Tour.
Die ersten ca. 200 Höhenmeter stiegen wir durch Wald bergauf zum Beginn des Fürstensteiges. Spektakulär und spannend ging es auf schmalen, teilweise versicherten Felsbändern weiter, bis wir nach einer Stunde den Gafleisattel 1848  erreichten. Hier änderte sich die Szenerie und über Wiesen und Latschenhänge führte der Weg weiter zur Gafleispitze 2000 m. Gemütlich wanderten wir hinauf zum Kuegrat 2123 m, dem höchsten Gipfel des Tages. Hier legten wir eine ausgiebige Mittagspause ein und genossen dabei die prächtige Aussicht.
Frisch gestärkt stiegen wir über Felsbänder, durch Rinnen und über Stufen zum Garsellakopf 2105 m. Von hier aus wurde der weitere Verlauf der Route zu den Drei Schwestern sichtbar und schon bald standen wir auf einem der Gipfel der Drei Schwestern mit 2048 m. Der Abstieg erforderte noch einmal volle Konzentration, denn steil und ausgesetzt ging es über zwei Leitern hinunter bis zu einem Felsentor.  Danach wurde es einfacher und flott wanderten wir hinunter zur schön gelegenen Gafadurahütte 1248 m. Hier ließen wir uns zu einer längeren Rast nieder.
Während die 4 Fahrer etwas früher nach Planken abstiegen, um die Fahrzeuge zu holen, konnten die übrigen Teilnehmer noch etwas länger Sonne und Aussicht genießen, bevor auch sie den Abstieg nach Planken begannen. Von dort aus fuhren wir dann wieder zurück und alle waren sich einig, einen wunderschönen Tag erlebt zu haben.

zur Übersicht

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.