2010 Winnebachseehütte

Skitour zur Winnebachseehütte, Stubaier Alpen

Nachdem am Donnerstag die ursprünglich schlechte Wetterprognose für das Wochenende entsprechend revidiert wurde, starteten am Freitag nachmittag  7 Skitourengeher in die Stubaier Alpen.
Nach gut 3stündiger Fahrt wurde der Ausgangspunkt für unsere Tour, Gries erreicht. In 2 Stunden stiegen wir zu unserem Quartier für dieses Wochenende der Winnebachseehütte 2362 m auf.
Am Samstag war der Breite Grießkogel 3287 m unser Ziel, dieser wurde in knapp 4 Stunden bei herrlichem Sonnenschein erreicht. Der Breite Grießkogel ist der höchste Gipfel der Sellraingruppe und bietet entsprechende Übersicht über das komplette Gebiet. Die Abfahrt zurück zur Hütte folgt der Aufstiegsroute und war Genuss pur. 
Fünf Unentwegte bestiegen am Nachmitttag noch die Ernst–Riml–Spitze 2507 m, benannt nach dem Vater des jetzigen Hüttenwirtes, dieser wirkte über 40 Jahre als Hüttenwirt auf der Winnebachseehütte. Am Abend wurden wir wie bereits am Vortag mit einem herrlichen 3-Gänge-Menü verwöhnt. Die Hütte füllte sich am Abend schlagartig – unser Hüttenwirt feierte am Sonntag seinen  50. Geburtstag. Die Hüttenruhe wurde außer Kraft gesetzt und der Abend endete mit einem Feuerwerk vor der Hütte.
Am Sonntag gingen wir wiederum ins Winnebachkar und weiter ins Winnebachjoch. Nach 3 Stunden standen wir am Skidepot des Winnebacher Weißkogels. Über eine steile Schneerinne stiegen wir zu Fuß auf den Gipfel 3185m. Die Abfahrt zur Hütte  war dann durch Schrägfahrten an den Hängen entlang geprägt. Zurück auf der Hütte genossen wir bei Radler und Kaffee auf der Hüttenterrasse die Frühjahrssonne. Mit der Abfahrt ins Tal und der anschließenden Heimfahrt fand diese Tour ihren Abschluss.

zur Übersicht

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.