2010 Winterstaude

Bergtour auf die Winterstaude

Einen strahlenden Spätsommertag mit idealen Bedingungen erlebten 10 Bergfreunde aus Laupheim und Umgebung bei der Tagestour zur Winterstaude.
Schon um 6:30 Uhr startete die Gruppe zur Fahrt in den Bregenzerwald. Nach zwei Stunden war Schetteregg, der Ausgangspunkt der Tour erreicht. Zunächst auf bequemem Weg, der später immer steiler und an manchen Stellen schmieriger wurde, ging es vorbei an der Tristenalpe zum Tristenkopf (1741 m), dem ersten Gipfel des Tages. Schon hier bot sich ein herrlicher Blick auf Säntis, Altmann und den Bodensee. Nach einem weiteren kurzen Aufstieg war der „Hasenstrick“ erreicht. Der Hasenstrick ist ein schmaler Grat mit einigen ausgesetzten Stellen, die mit Drahtseil gesichert sind und ohne Probleme überwunden wurden.
Noch einmal stieg der schmale Steig den steilen Grashang am Grat entlang kräftig an, bis schließlich nach drei Stunden der Gipfel der Winterstaude (1877 m) erreicht war. Obwohl ein frischer Wind um den Gipfel blies, wurde bei einer ausgedehnten Gipfelrast die Aussicht genossen. Vom Bodensee über das Alpsteingebiet, die schneebedeckten Glarner Alpen und das Rätikon bis zum Verwall reichte der Blick. Dazu zeigten sich die Allgäuer Alpen mit dem Hochvogel und die Berge des Bregenzerwaldes.
Beim Weiterweg führte der Pfad zunächst bergab um dann nochmals zum Gipfel der Hohen Kirche (1747) kräftig anzusteigen. Über den breiten Rücken ging es von hier weiter zum Bullerschkopf (1761 m), bevor ein steiler, teilweise lehmiger Pfad hinunter zur Isewartalpe führte. Auf breiten Almwegen erreichten die Wanderer wieder Schetteregg, wo bei Kaffee und Kuchen ein schöner Tag den Abschluss fand.

zur Übersicht

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.