2011 Alvier

Bergtour zum Alvier

Zehn Gipfelstürmer aus Laupheim und Umgebung folgten dem Ruf von Hoch Renee und nutzten dieses für eine Herbstwanderung in der Schweiz. Aufgrund der langen Anfahrt ging es schon früh los in Richtung Rheintal bis etwas oberhalb der Kurhäuser von Oberschaan, dem Ausgangspunkt für die Tour auf den Alvier.
Der Weg ging zunächst noch durch einen Wald bis zur Alpe Stofel. Von dort querte der Pfad über offene Almwiesen entlang der Osthänge des Gauschla zum Barbieler Grat wo er mit dem Weg vom Berghaus Malbun zusammentrifft. Zuletzt ging es dann etwas steiler den Nordostgrat, in welchem noch wenige Neuschneeflecken vom vorherigen Wochenende lagen, hinauf zum Gipfel.
Am Gipfel erwartete uns statt eines Gipfelkreuzes die Schweizer Fahne sowie ein toller Rundumblick vom Hohen Kasten und das Säntismassiv über die Churfirsten hinab zum Walensee weiter in Richtung Tödi, den Flumserbergen, das Rätikon und den Lichtensteiner Bergen bis hinunter ins Rheintal.
Nach einer ausgiebigen Rast auf dieser natürlichen Aussichtsplattform ging es dann über die Südseite zunächst steil und durch felsiges Gelände hinab zum Berghaus Palfries. Nach einem kurzen Gegenanstieg führte der Weg wieder durch ein schönes Wäldchen hinab zur Fahrstraße, auf welcher schließlich das letzte Stück bis zum Parkplatz bewältigt wurde.

zur Übersicht

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.