2011 Dettinger Höllenlöcher


Einen „goldenen“ Herbsttag im November erlebten die 22 Teilnehmer der Tageswanderung über dem Ermstal bei Bad Urach. Bei stahlendem Sonnenschein konnten sie nochmals angenehme Temperaturen, schöne Ausblicke und Wälder in Herbstfärbung genießen.
Startpunkt für die knapp 5-stündige Rundwanderung war der Gestütshof St. Johann auf der Hochfläche zwischen Urach und Eningen. Schon nach wenigen Minuten wurde auf der Hohen Warte der (geschlossene) Aussichtsturm des Schwäbischen Albvereins erreicht, der höchste Punkt des Tages.
Nachdem sich die Gruppe durch einen Holzschlag zum Fohlenhof gekämpft hatte, führte der Weg immer entlang der Geländekante über dem Ermstal. In kurzen Abständen folgten Aussichtpunkte, die immer neue Ausblicke auf Urach, Burg Hohenneuffen, Burg Teck und schließlich nach Metzingen und Reutlingen erlaubten. Nach dem Segelfluggelände am Rossberg passierte man die Kletterfelsen vom Rossfels bis zum Grünen Fels und erreichte schließlich das Wanderheim „Eninger Heide“ des SAV. Hier genossen die Wanderer Kaffee und Kuchen und traten anschließend frisch gestärkt den Rückweg nach St. Johann an.

zur Übersicht

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.