2011 Dreikönig

Wanderung zum Kloster Sießen

Die ursprünglich für den 06. Januar geplante Dreikönigswanderung war wegen eisglatter Straßen verschoben worden. Beim neu angesetzten Termin erlebten die 12 Teilnehmer mitten im Januar einen Frühlingstag mit strahlendem Sonnenschein und einer gemütlichen Wanderung.
Startpunkt für die Laupheimer Gruppe war Bad Saulgau. Durch grüne Wiesen führte die Wanderung auf den Sießener Fußweg am Stadtbach entlang zunächst zur neu renovierten Wendelinuskapelle. Nach kurzer Besichtigung wurde der Hügel zum Kloster Sießen erklommen, wo die Besucher von einer sehenswerten Bronzestatue des heiligen Franziskus begrüßt werden.
Erstes Ziel im Kloster war der Hummelsaal. Im Mittelpunkt steht hier in der Weihnachtszeit eine riesige Naturkrippe. Nicht nur die Landschaft sondern auch sämtliche Figuren sind aus Naturmaterialien hergestellt und bieten ein eindrucksvolles Zeugnis klösterlicher Frömmigkeit und Kunstfertigkeit. Umrahmt wird die Krippe von Bildern der Nonne Maria Innocentia Hummel, die im Kloster Sießen ihre bekannten Hummelbilder und -figuren schuf.
In der sehenswerten Barockkirche des Klosters wurde die zweite Krippe besichtigt. Sie zeigt die Weihnachtsszene in einem griechischen Tempel, eine in unserer Gegend eher ungewohnte Darstellung.
Der Rückweg führte zunächst durch den „Sießener Brand“ vorbei am Wagenhauser Weiher  und der Holzmühle, anschließend auf dem St. Franziskus-Weg zur Waldburg-Zeil-Klinik. Hier wurde bei Kaffee und Kuchen der schöne Tag abgeschlossen.

zur Übersicht

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.