2011 Tuxer Voralpen

Drei Skitourentage in den Tuxer Voralpen

Am Freitag Morgen gegen 7:00 Uhr starteten wir zu acht (unser Tourenführer Rudi Bailer und sieben Teilnehmer) in Richtung Brenner-Region. Die Anfahrt erfolgte über den Fernpass – Innsbruck – Patsch nach Mühltal. Der Hüttenaufstieg ging am Bach entlang durch das Viggartal. Nach zwei Stunden erreichten wir das Meißner Haus (1720m). Das Wetter zeigte sich schon am ersten Tag von seiner besten Seite.
Nach einer kurzen Stärkung machten wir uns auf den Weg zum Morgenkogel. Der erste Teil ging steil eine Waldschneise hoch. Dann wurde das Gelände angenehmer. Nach drei Stunden Aufstieg erreichten wir den 2607m hohen Gipfel. Die Abfahrt verlangte im Steilstück volle Konzentration.
Kurz vor der Dämmerung waren wir wieder auf der Hütte. Das Meißner Haus ist sehr gemütlich eingerichtet und die Verpflegung war sehr gut. Wir bekamen ein schönes Lager für uns alleine.
Am nächsten Morgen starteten wir um 8:30 Uhr bei schönstem Wetter in Richtung Kreuzspitze. Teilweise war die Aufstiegsspur hart gefroren. Doch mit den Harscheisen an den Skiern konnten wir dies gut bewältigen. Eine grandiose Aussicht erwartete uns nach 3,5 Stunden Aufstieg auf der 2746 m hohen Kreuzspitze. Die Abfahrt war recht anstrengend. Leider hatte es zu wenig Schnee und so mussten wir mit herausragenden Felsen und Steinen kämpfen. Mal trug die Harschschicht, kurz darauf brach man wieder ein. Aber wir hatten alle unseren Spaß. Zurück auf dem Meißner Haus saßen wir gemütlich vor der Hütte und genossen das wunderschöne Wetter. Es folgte wieder ein netter, lustiger Hüttenabend.
Am Sonntag Morgen zogen wir wieder unsere Skier an und stiegen wie am Tag zuvor zum Viggar-Hochleger auf. Das Wetter war wieder super. Über steile Hänge erreichten wir die Glungezer Hütte (2610). Von dort aus folgte noch ein kurzer Aufstieg in Richtung Nord/West. Die letzten Meter zur Sonnenspitze (2639 m) stiegen wir ohne Skier auf. Von der Sonnenspitze aus hatten wir nicht nur eine super Aussicht auf die umliegenden Gipfel sondern auch auf Innsbruck. Wir fuhren ab in Richtung Glungezer Hütte und stiegen dann zum Glungezer (2677m) auf. Nach insgesamt 3,5 Stunden Aufstieg genossen wir nochmals das tolle Panorama und stärkten uns für die Abfahrt. Diese war wie die Tage vorher sehr „facettenreich“. Nach einem kurzen Zwischenstopp am Meißner Haus machten wir uns auf zur Abfahrt ins Tal.
Es waren drei traumhaft schöne Tourentage.

zur Übersicht

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.