2012 KT Tannheimer

Klettern in den Tannheimer Bergen


Am Samstag machten sich 6 Kletterer bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg ins Tannheimer Tal. Nach einem schweißtreibenden Aufstieg ging es am Gimpelhaus vorbei zu den Einstiegen der Südwandrouten an der Roten Flüh. Ziel war die Südwestwand (Schwierigkeitsgrad 5-). In 3 Seilschaften konnten wir die 8 Seillängen bis zum Ausstieg zügig und mit Freude genießen.
Anschließend teilten wir uns auf. Eine Seilschaft entschloss sich, die schwere Variante des Gipfeldurchstieges zu klettern, die verbleibenden 2 Seilschaften wählten die leichtere, selbstabzusichernde Variante. Nach einer schönen Gipfelrast stiegen wir ab zur Abseilpiste in der Westwand. Über 3 Abseilstrecken seilten wir zum Wandfuß ab.
Nach einer weiteren, verdienten Pause ging es hinüber zur nahen Tannheimer Hütte. Bei „Sau vom Hackstock“ (Spanferkel) feierten wir das alljährliche „Herz-Jesu-Feuer-Fest“ und genossen die Feuersymbole an den umliegenden Berghängen.
Am Sonntag marschierten wir zum Einstieg der „FöVe 97“ an der Hochwiesler Südwand. Nach 2 herrlichen aber schweren Plattenseillängen, kamen wir auf die Route der „Alten Südwand“. Diese verfolgten wir über 2 weitere Seillängen. Zum Schluss kletterten wir noch die 2 Genussseillängen (5+) der Ausstiegsvariante der Südwand. Anschließend ließen wir den Spätnachmittag auf der Tannheimer Hütte bei Kaffee und Kuchen und Sonnenschein ausklingen. Es war ein schönes und erlebnisreiches Wochenende!

Bericht: Die Teilnehmer
Bilder: Doris Maurus, Thomas Gübner, Michael Scharpf

zu den Tourenberichten 2012

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.