2012 sen Beuron2

Wanderung im Donautal


Mit dem Zug fuhr die 13-köpfige Gruppe nach Beuron. Unter der Führung von Karl Grauer ging es dann vom Bahnhof Beuron aus auf einem Kreuzweg ins Liebfrauental. Dieser Weg ist bis zur Lourdesgrotte Teil des Jakobusweges, gestaltet im natürlich gewachsenen Fels. Durch einen wildromantischen Felstobel gelangte man hinauf auf Blumenwiesen und dann ansteigend zum kühn einem Felssporn gebauten Schloss Bronnen. Danach wanderte man an imposanten Höhlen vorbei hinunter zum Jägerhaus. Über eine Furt aus Steinquadern überquerte die Gruppe die Donau. Ein steiler Aufstieg auf der anderen Seite der Donau – wiederum an einer tollen Höhle vorbei – führte zum Stiegelesfelsen mit prächtigem Ausblick hinunter ins Donautal. Weiter ging es zum Knopfmacherfelsen mit dem besten und imposantesten Blick auf Beuron, das Donautal und das gegenüber liegende Schloss Bronnen.
Vor dem Abstieg nach Beuron machte die Gruppe Rast in der Gaststätte Knopfmacherfelsen, direkt vor dem Felsen gebaut. Kurz vor Beuron überquerte man die Donau über die historisch interessante Konstruktion der alten Holzbrücke.

Wir hatten bestes Wanderwetter und waren eine tolle, harmonische Gruppe. Die Wanderzeit betrug viereinhalb Stunden.

zu den Tourenberichten 2012

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.