2012 sen Grabenstetten

Auf der Grabenstettener Berghalbinsel


Sonntag 19.08.2012 – der Wetterbericht sagt Temperaturen bis zu 35° C voraus. Wer denkt da schon ans wandern? – WIR !!   14  unverzagte Senioren  treffen sich um 10 Uhr am Wonnemar in Neu Ulm und fahren dann gemeinsam nach Grabenstetten.
Kurz vor dem Ort parken wir unsere Autos und informieren uns erst einmal an der Tafel worum es eigentlich geht bei dem Heidengraben, der Teil der heutigen Wanderung ist. Der Heidengraben war ein  Schutzwall um eine keltische Siedlung:  http://www.kelten-heidengraben.de
Dann machen wir uns auf den Weg der nach 5 Minuten bereits in den Wald hineinführt. Auf einem schmalen Waldweg steigen wir  hinunter zur Falkensteiner Höhle die von der Elsach durchflossen wird. Mit Taschenlampen ausgerüstet kriechen ein paar tapfere in gebückter Haltung ca. 20 Meter hinein bis zum ersten Siphon. Weiter kann man nicht als „Normalo“  aber für interessierte hier der Link:   http://www.arge-grabenstetten.de    Hier findet man Infos und tolle Bilder.
Weiter geht es auf  einem bequemen Weg durch das Pfähler Tal zum Pfählhof. Hier machen wir an einem schattigen Plätzchen Mittagspause. Anschließen wandern wir durch das Kaltental bergan  und verpassen dann aber eine Abzweigung – was sich angesichts der prallen Sonne als Glücksfall herausstellt. Wir kommen vorbei am  Lauereckfels und  können auf schattigen Wegen den Aufstieg nach Grabenstetten bewältigen. Erst kurz vor dem Ort kommen wir aus dem Wald heraus und beschließen im Ort selbst eine Kaffeepause einzulegen. Im Gasthof Löwen wird der Flüssigkeitsbedarf ausreichend gestillt.

Jetzt steht uns das heißeste Stück  des Weges bevor – die Durchquerung von Grabenstellen hinüber zur  Ruine Hofen, welche sich auf einer Felsnase hoch über dem Schrecketal befindet. Dies war ein strategisch wichtiger Platz für eine Burg, an 3 Seiten fallen die Hänge bis zu 30 m senkrecht ab. Auf einem schmalen Pfad  wandern wir dann zurück zum Heidengraben und gelangen bald darauf zum Parkplatz.  Wir waren insgesamt ca. 12 km unterwegs. Trotz der großen Hitze haben alle die Tour ohne Probleme bewältigt. 
Den Abend lassen wir dann gemütlich im Gasthof Kreuz in Bühlenhausen ausklingen. Vielen Dank an unseren Manfred Strauß, die Wanderung war wie immer  toll und auch lehrreich.
Beate Wieland  

zu den Tourenberichten 2012

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.