2012 SST Hoellritz

Schneeschuhwanderung zur Alpe Höllritz


Bei der Schneeschuhwanderung im Gunzesrieder Tal konnten neun Teilnehmer einen traumhaft schönen Wintertag mit einer wirklichen Genusstour erleben.
Los ging es bei „knackig“ kalten Temperaturen (-20 °C) am großenWanderparkplatz in Gunzesried-Säge. Wenige Minuten später wurden die Schneeschuhe angelegt und auf guter Spur in Richtung Alpe Mittelberg aufgestiegen. Die tolle Winterstimmung ließ die Kälte schnell vergessen: Der Schnee knirsche unter den Schuhen, die Sonne strahlte vom Himmel und tief verschneite Bäume standen entlang des Weges. Nach einer Stunde war die Alpe Mittelberg erreicht – Zeit für eine kurze Rast und ein wärmendes Getränk. Frisch gestärkt wanderte die Gruppe weiter zur Alpe Birkach, die an der Giebelseite beinahe bis zum Dach im Schnee versunken ist.
Der folgende Weg durch den tief verschneiten Winterwald war der landschaftliche
Höhepunkt des Tages, denn Schnee und Wind hatten aus den Bäumen stellenweise
echte Sagengestalten modelliert. Dazu kam die Sicht auf Nagelfluhkette, Hörnergruppe und Blaicherhorn, wo schon die ersten Skitourengeher ihre Spuren in den Pulverschnee legten.
Um die Mittagszeit war die Alpe Höllritz erreicht und es wurde Zeit für eine Rast. Bevor das Kältegefühl zu groß wurde, startete man zum Abstieg. Durch steile Pulverschneehänge tobte die Gruppe hinunter zur Unteren Wilhelminealpe und wanderte dann auf der ausgetretenen Spur zur Alpe Rappengschwend.
Nach kurzer Beratung stand der Beschluss fest, die abschließende Pause nicht vor der Alpe sondern in der warmen Stube des Gasthauses „Hirtenstube“ in Gunzesried zu machen. Anschließend trat man aufgewärmt, gestärkt und begeistert von einem schönen Tourentag die Heimfahrt an.

zu den Tourenberichten 2012

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.