2013 BT Margelchopf

Bergtour zum Margelchopf


Der Parkplatz des ehemaligen Kurhauses Buchserberg (1111 m) war Ausgangspunkt der Tour auf den Gipfel des Margelchopfs (2162 m). Dieser markante Felsblock oberhalb des Rheintals ist der unmittelbare Nachbar der im Winter sehr beliebten Skitour auf die Gampernei. Dass die Alviergruppe aber auch im Sommer ein lohnenswertes Ziel ist, davon konnten sich die vier Teilnehmerinnen am Samstag überzeugen.

Dank des frühen Aufbruchs in Laupheim wanderten wir in morgendlicher Frische zunächst im Wald bis zum Berghaus Malbun. Über Almwiesen ging es unter stetem Kuhglockengeläut am Skilift vorbei, bevor der Rücken unterhalb der Alpe Obersäss durch ein letztes Waldstück gequert wurde. Unterhalb des Hanenspil (1889 m) folgte der Weg durch blühende Alpenrosenhänge zu dem Plateau Bi den Seen. Über ein kleines Schneefeld gelangten wir dann auf den Sisitzgrat, von welchem der Weg weiter über den Südrücken zum Felsaufbau des Margelchopf führt.
Nachdem auch diese letzte Hürde problemlos von allen gemeistert war, machten sich einige am Gipfel gleich erfolgreich auf Edelweißsuche, bevor das wohlverdiente Gipfelvesper ausgiebig genossen wurde. Leider wurde es mit steigender Höhe der Wanderung immer etwas diesiger, sodass die Fernsicht ein wenig eingeschränkt war. Trotzdem eröffnete sich im Nordwesten ein eindrucksvoller Blick in das noch weit herab mit Schnee bedeckte Alpsteinmassiv mit Säntis und Altmann.
Der Abstieg erfolgte auf dem gleichen Weg zurück, wobei unterwegs noch eine
Kaffeepause am neu renovierten Berghaus Malbun eingelegt wurde.

zu den Tourenberichten 2013

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.