2013 Sen 6Weiher

Herbstwanderung bei Wolfegg

6weiher08

Bild 8 von 11


Elf Bergfreunde hatten das Angebot von Karl Grauer angenommen und starteten bei dichtem Nebel zur Fahrt ins Allgäu. Schon bei Waldsee kam die Sonne zum Vorschein und begleitete die Wanderer während des ganzen Tages.
Startpunkt für die Runde durch die Kisslegger Seenplatte war der Bahnhof von Wolfegg. Von hier aus wurde zunächst der Stockweiher erreicht, allerdings beinahe ohne Wasser aber mit vielen Reihern und Kormoranen. Auf Waldwegen passierte man den Brunnenweiher und kam an den großen Holzmühlenweiher, wo gerade ein Angler einen kapitalen Hecht aus dem Wasser zog. Am Ufer wurde hier Mittagspause gemacht, die allerdings wegen vieler Wespen kürzer ausfiel als geplant. In strahlendem Sonnenschein folgte man nun dem Weg vorbei an Langwuhrweiher und Hasenweiher nach Eintürnenberg.
Hier galt ein Besuch der Wallfahrtskirche. Sie geht in ihren Ursprüngen bis ins 9.Jh. zurück,  wobei noch romanische Teile im Schiff und im Turm aus dem 12.Jh. sichtbar sind.  Um 1740 erfolgte dann der Umbau zur Barockkirche und der größte Teil der Innenausstattung stammt aus dieser Zeit. 1753 erhielt die Kirche eine St. Martinsreliquie.
Weiter ging die Wanderung zunächst entlang der Straße bis Metzisweiler und von dort am Metzisweiler Weiher entlang und vorbei an den Höfen von Sailers zurück zum Bahnhof von Wolfegg. Im Schlosscafé in Wolfegg konnten die Wanderer zum Abschluss eines schönen Tages Kaffee und Kuchen genießen, bevor die Heimfahrt angetreten wurde.

zu den Tourenberichten 2013

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.