2014 Sen Dornstadt

Rundwanderung bei Dornstadt


Seit Wochen hatte es nicht geregnet und jeder berichtete von noch tieferen Trockenheitsspalten in seinem Rasen. Nun war er endlich gekommen, der ersehnte Regen! Aber ausgerechnet am Seniorenwandertag schüttete es ausgiebig. Vorsichtig erkundigte ich mich bei Straußens, ob denn die Wanderung stattfinden würde. Und wie die weissagende Pythia von Delphi meinte Ute am Telefon: „Es hat noch niemand abgesagt!“ Da traute ich mich dann auch nicht, dies zu tun. Wenn’s denn sein muss, soll doch mein neuer Anorak seine Taufe erhalten.

Pünktlich trafen sich alle am Treffpunkt in Dornstadt und wanderten munter plaudernd los. In Kürze hatten wir dann mitten im Wald den Hasenwinkelteich erreicht. Dieser ist künstlich in einer Doline angelegt. Er wurde vom BUND Dornstadt 1987 abgedichtet und von der Feuerwehr geflutet. Dies verbesserte den Fortbestand der Erdkrötenpopulation. Bald fanden sich Erdkröten und Molche zum Ablaichen ein. Im Sommer kann man zudem Libellen und Wasserläufer beobachten. Wegen des anhaltenden Regens hatten aber offenbar alle Unterschlupf gesucht und sich versteckt.
In weitem Bogen, vorbei an Beimerstetten und dem Waldkindergarten, näherten wir uns wieder dem Parkplatz. Vom eisigen Wind auf der Ulmer Alb war wir ziemlich durchgefroren und freuten uns auf die Einkehr im „Kreuz“ in Dornstadt.

Der Anorak hat übrigens das Wasser abgehalten, aber meine Schuhe nicht.

Bericht: Ingrid Scheib
Bilder:   Manfred Strauß

zu den Tourenberichten 2014

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.