2014 Sen Gussenstadt

Wanderung um Gussenstadt


Der erste Tag der Sommerzeit verspricht herrlich zu werden. Schon früh am Morgen strahlt die Sonne vom wolkenlos blauen Himmel.

Um 10 Uhr treffen sich 16 Personen in Dornstadt am ehemaligen Hotel Krone. Mit 4 Fahrzeugen starten wir dann zur kurzen Fahrt nach Gussenstadt. Dort finden wir am Friedhof genügend Parkplätze. Es ist schon warm geworden so daß die Anoraks im Rucksack bleiben können. Frohen Mutes machen wir uns auf den Weg, der zuerst ein Stück durch den Ort führt. Bald geht es hinaus in die Felder, wir genießen die Sonne und hören den Lerchen zu, die hoch am Himmel ihre Lieder trällern.

Nach einer Weile trennen wir uns in 2 Gruppen, es sind 3 Leute dabei die nicht die kompletten 5 Stunden laufen können. Für diese hat Manfred eine kürzere Strecke ausgesucht.

Wir kreuzen die alte Heerstraße und entdecken an einem Windrad etwas komisches, irgend etwas hängt da am Flügel. Neugierig geworden steuern wir darauf zu, das „etwas“ entpuppt sich als Arbeiter  der in schwindelnder Höhe an Seilen hängt und Reparaturen ausführt. In einem Bogen gelangen wir wieder zurück zur Heerstraße und kurz darauf zu einem Rastplatz. Hier machen wir gemütlich Mittagspause.

Nach einer guten halben Stunde geht es weiter, immer auf Feldwegen, manchmal auch durch kleine  Waldstücke und entlang von Wachholderheiden.  An einem Grillplatz machen wir eine kurze Trinkpause, bevor wir dann zur letzten Etappe aufbrechen. Manfred merkt daß wir zu schnell sind und zu früh in der Gaststätte sein würden. Also macht er kurzerhand einen seiner berühmten Schlenker damit die Strecke noch etwas länger wird. Gemeinsam beschließen wir dann, noch einmal zu dem Grillplatz zurückzukehren um dort noch etwas die herrliche Sonne zu genießen. Kurz von 16 Uhr erreichen wir dann den Gasthof Hirsch in Gussenstadt und kehren dort gemütlich ein.

Es war eine tolle Wanderung durch Feld und Wald, dazu das herrliche Wetter, was will man mehr.

Vielen Dank an Manfred für diese schöne Tour.

Beate Wieland

zu den Tourenberichten 2014

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.