2014 ST Kitzbuehel

Skitour Kitzbüheler Alpen


Am Freitagnachmittag machen sich 9 schneehungrige Tourengeher auf in die Kitzbüheler Alpen. Als wir an der gemütlichen Oberlandhütte in Aschau ankommen, zeigt sich die Landschaft tatsächlich in winterlicher Pracht, und es schneit sogar noch weiter. Da wir uns den  aktuellen Schneeverhältnissen anpassen müssen, planen wir für Samstag  eine Tour auf die Spiessnägel  (1880m) mit einer Kammüberschreitung vorbei am Rettensteinjoch (1928m) hinüber zum Schöntaljoch (2029m).

Der Samstag beginnt mit recht gutem Wetter, man kann die Sonne erahnen, welche sich dann tagsüber aber doch nicht ganz hervorwagt. Unsere Tour führt direkt von der Hütte weg entlang eines Baches, über eine Brücke und dann stets in mäßiger Steigung in Serpentinen durch den verschneiten, unverspurten Wald und über freies Gelände hinauf zum ersten Ziel, den  Spiessnägeln. Nach einem kurzen Stopp am Gipfelkreuz laufen wir weiter immer am Kamm entlang, welcher sich ganz schön in die Länge zieht. Endlich kommt das Rettensteinjoch und schließlich erreichen wir das Schöntaljoch.
Mittlerweile ist es ziemlich windig und frisch geworden, so dass wir  hier aufs Rasten verzichten und abfahren wollen. Die uns von der Hüttenwirtin Uta versprochene schöne Abfahrt erweist sich als Kampf gegen die Neuschneemassen. Wir schaffen die Abfahrt unter anderem im belgischen Kreisel in Gemeinschaft mit einer niederbayrischen Sektion und deren „weiter, weiter“ Rufe und finden noch ein paar nette Stellen, wo Skifahren  so richtig gut geht. Es folgt ein gemütlicher Abend den wir mit Rotwein ausklingen lassen.

Am Sonntag ist das Wetter wie vom Lawinenlagebericht vorhergesagt: „unwirtlich“. Es schneit sehr stark und weht. Wir starten eine Tour zum  Schwarzkogel (2030m), kommen zügig voran und es gibt eine Trinkpause an der Unteren Kleinmoosalm.
Mittlerweile ist das Wetter grauenvoll, wir versinken fast im Schnee, aber das unsichtbar gewordene Ziel vor Augen lässt uns noch ein bisschen weiterlaufen, bis wir uns zur Umkehr entschließen. Highlight des Tages ist dann eine supertolle Abfahrt zum Teil über Variantengelände und schließlich die Piste hinunter nach Aschau. Zum Abschluss unseres Kitzbüheler-Alpen-Wochenendes stärken wir uns nochmal auf der Oberlandhütte und dann geht’s wieder heim ins Ländle. 

Vielen Dank an Michael für die tolle Organisation und das Spuren, Joe für die Beschaffung des Rotweins in genügender Menge und Christoph fürs Fahren und  das gute Einheizen im Sprinter bei der Heimfahrt. 

Bericht: Maria Greiner
Bilder: Christoph Götsch, Sandra Mauch, Michael Scharpf

zu den Tourenberichten 2014

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.