2015 KT Anklettern

Anklettern auf der Ostalb


Der geplante Wielandfels auf der Lenninger Alb ist wegen eines Felssturzes gesperrt. Ich plante deshalb um, und entschied mich für den Rosenstein auf der Ostalb. Das Klettergebiet zählt zu den allerbesten der Schwäbischen Alb, und am Sofienfels erwarteten uns über 50 Routen im Schwierigkeitsgrad  III+ bis VIII+.

Mit 5 Teilnehmern trafen wir uns um 7:15 Uhr am Parkplatz Wonnemar und fuhren nach Heubach. Jakob aus Stuttgart kam noch dazu, also waren wir insgesamt sechs Personen. Am Wanderparkplatz waren wir die ersten bei wolkenlosen Himmel aber noch sehr nassen Wegen, da es in der Nacht wohl stark geregnet hatte. Der Wanderweg führte an der bekannten Waldschenke vorbei, wo dann auch gleich ein schmaler Pfad zum sonnigen und schon wieder trockenen Mittelfels (Sofienfels) hinunter ging.

Wir waren sehr früh dran, und konnten uns so richtig ausbreiten. Der Rosenstein ist bekannt für großen Ansturm an Wochenenden und Feiertagen. Zudem gibt es auch noch einige Höhlen zu besichtigen, eine liegt direkt im Sofienfels neben den Einstiegen der Touren. Der Ansturm hielt sich aber doch noch in Grenzen, wir fanden immer eine passende Tour, und es gab keinerlei Gedränge. Es kletterte jeder so im Schnitt 12 -14 Touren im Schwierigkeitsgrad bis VII-. Zum Teil hatten wir traumhafte, manchmal aber auch sehr abgespeckte Routen, aber im Gesamten einen ganz tollen Fels und viel Spaß.

Nach unglaublich 7 Stunden Klettern wurden wir auch mal müde und machten es uns noch in der nahen Waldschenke gemütlich.

Es war ein gelungener und erfolgreicher Vatertag auf der Ostalb.

Bericht und Bilder: Harry

zu den Tourenberichten 2015

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.