2015 KT Donautal

Alpines Sportklettern im Donautal

Pünktlich zum ersten Kletterwochenende hatte der Wetterbericht keine guten Prognosen in Aussicht. Nach einem stabilen Hoch sollte alles anders werden.
Wir wagten es aber doch und fuhren mit sieben Teilnehmern ins Donautal nach Hausen. Als wir am Parkplatz in der Nähe der Felsen ankamen, begann es schon leicht zu regnen. Das ließ uns aber nicht davon abhalten, an der Alten Hausener Wand und am Eigerturm zu klettern.  Wir teilten uns in zwei 2er und einer 3er Seilschaft auf und hatten alle Felsen für uns alleine. Der Regen war gering, ab und zu kam sogar die Sonne zum Vorschein,  und der Fels blieb trocken. Alle waren voll motiviert, und wir genossen die Touren wie Eigerturm 5- Zickzack Weg (V), Überlinger Weg VI-), Mademoiselle (V+), Freiburger Weg (V-), Egon (V+) und Alte Hausener Wand (V+). Immer wieder wurden wir überrascht, was beim Klettern alles passieren konnte. Man musste Haare befreien,  die sich beim Abseilen ins Tube gewickelt hatten, oder bei einer Quergangblockade ein Fixseil verlegen. Alle hatten viel Spaß. Doch nach vielen kraftraubenden Touren gegen 16 Uhr  fing es wieder an zu regnen, und wir beschlossen die angefangenen Touren abzuseilen.
Der gelungene Tag wurde dann an dem nahgelegenen Minigolf-Café mit Kaffee und Kuchen abgerundet.

Im Gasthof Murmeltier hatten wir unser Quartier.  Wir waren wohl die einzigen Gäste, so hatten wir auch genügend Betten zur Auswahl. Das Restaurant war noch geschlossen, deshalb ging es am Abend nochmals zum Minigolf-Café, wo es leckere Maultaschen und Linsen gab.

Am Sonntag nach einem guten Frühstück überraschte uns das Wetter mit Sonne pur und angenehmen Temperaturen. In der Nacht hatte es ziemlich geregnet, daher beschlossen wir, wieder mal am sonnigen Stuhlfels zu klettern. Alle  Routen waren trocken, nur die vielen Kletterkurse vor und hinter den Ständen waren ein wenig lästig. Mit den altbekannten Touren wie Irisweg (IV), Direkter Mohikaner (VI), Südostpfeiler (V) und noch ein paar Varianten hatten wir doch noch ein erfolgreiches  Wochenende, das wir am Nachmittag mit kurzer Einkehr und zufriedenen Gesichtern beendeten.

Bericht: Harald Schick

zu den Tourenberichten 2015

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.