2015 Sen Brueckenwanderung

Wanderung von Brücke zu Brücke


Wie jedes Jahr wurde auch diesmal im Jahr vorher die Wanderung für den 08.11.2015 von Manfred sorgfältig ausgearbeitet. Wie jeder weiß, ist es im November um Ulm herum neblig und nass also muss zwingend in den Wanderplan „festes Schuhwerk und Nässeschutz“! Aber in einem so untypischen November konnte auf dies alles verzichtet werden: 18°C und ein strahlend blauer Himmel entlang der Donau zwischen Donaustetten und dem Donautal! Vom „schönen Blick auf das Münster“ jedoch leider keine Spur. Die Bäume waren mit den Jahren offenbar zu hoch geworden.

Mit leichter Bekleidung starteten wir beim Sportplatz in Gögglingen donauabwärts. Bei der Brücke in Gögglingen querten wir den Fluss und auf Höhe der Gronne erinnerte sich jemand rechtzeitig daran, dass das Café beim Seeberger sonntags geöffnet ist. Und weil wir uns einig waren, dass Manfreds betagter Leihhund „Sammy“ eine Pause brauchte, kehrten wir bei Kaffee und köstlichem Kuchen ein.
Gestärkt wanderten wir wieder donauaufwärts bis zur Brücke in Donaustetten. Dort überquerten wir wieder die Donau, rätselten noch etwas darüber, was für eine Rasse die dort grasenden Jungbullen sein könnten und einigten uns auf Angus Rinder. Da die Tiere hornlos sind, waren wir sicher, dass auch diesen die Hörner verätzt worden sind.
Zurück beim Sportplatz kehrten wir in der Sportgaststätte ein und freuten uns an dem herrlichen Sonnenuntergang, den wir durch das Fenster genießen konnten.

P.S.: Dank Wikipedia kann ich berichten, dass die Jungbullen tatsächlich Angus Rinder waren und dass diese Rasse keine Hörner hat.

Bericht: Ingrid Scheib
Bilder: Manfred Strauß

zu den Tourenberichten 2015

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.