2015 Sen Damüls

Damülser Rundtour


Trotz angekündigtem Hitzerekord hatten sich zur Seniorentour um Damüls 18 Personen angemeldet. Sie hatten keinen Grund, diesen Entschluss zu bedauern, den bei angenehmen Sommertemperaturen und einem kühlenden Wind  wurde es eine Genusswanderung durch üppig blühende Bergwiesen und über vier Gipfel mit einem einmaligen Panorama.
Da der erste Aufstieg mit der Uga-Bahn „bewältigt“ wurde, startete die Gruppe an der Elsenalp schon auf einer Höhe von 1830 Metern. In angenehmer Steigung ging es von hier durch ein Meer von Orchideen hinauf zum ersten Gipfel, dem eher unscheinbaren Hohen Licht (2007 m) mit gigantischem Panoramablick. Im Norden lagen die Höhen des Bregenzer Waldes und das Alpenvorland zu Füßen der Wanderer, im Süden ragten die noch schneebedeckten Gipfel des Rätikon und des Lechquellengebirges in die Höhe, überragt von Schesaplana und Roter Wand.
Nach kurzer Pause stieg man hinab in den Sattel und dann hinauf zum Hochblanken, der auf den letzten Metern doch etliche Schweißtropfen forderte. Dafür konnte man auf dem Gipfel neben der Aussicht einige Modellflieger bewundern, deren Flugzeuge in atemberaubendem Tempo wilde Flugfiguren in den wolkenlosen Himmel legten. Wieder ging es abwärts und wieder durch blühende Wiesen hinauf zum nächsten Gipfel, dem Ragazer Blanken, wo es Zeit für die Mittagspause wurde.
Durch steile Grashänge führte der Weg zum letzten Gipfel des Tages, der Sünserspitze. Da der Wind kräftig auffrischte, fiel die Gipfelpause hier ziemlich kurz aus, dann machte man sich zunächst am Grat, später durch Latschenfelder an den Abstieg zum herrlich gelegenen Sünsersee. Nach kurzer Pause musste der Anstieg zum Sünser Joch bewältigt werden, von wo der Weg über die „Sieben Hügel“ nach Oberdamüls und zurück zum Parkplatz an der Uga-Bahn führte.

zu den Tourenberichten 2015

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.