2015 Sen La Salette

Seniorenwanderung bei Leutkirch


Zur letzten Wanderung des Jahres 2015 hatten sich zehn Bergfreunde aus Laupheim eingefunden. Sie konnten damit der Nebeldecke über Laupheim entfliehen und einen sonnigen Tag in einer Ecke des Allgäus genießen, die den meisten unbekannt war.
.
Schon bei der Anfahrt nach Wolferazhofen bei Leutkirch hatte die Sonne die Nebelschwaden vertrieben und so zeigte sich die hügelige Landschaft von Reif bedeckt in strahlendem Sonnenschein. Auf guten Wegen wanderte die Gruppe vom kleinen Weiler aus zunächst vorbei am Sigrazhofer Moos durch den Waltershofer Wald. Hier erreichte man nach 1 Std. die erste Sehenswürdigkeit, den „Heiligen Stein“.
Er stammt aus den Alpen und wurde in der Würmeiszeit durch den Rheingletscher hierher transportiert. Seine Größe beträgt etwa zwei mal fünf Meter mit einem stattlichen Gewicht von ca. 39 t. Die Legende besagt, dass während des 30-jährigen Krieges an diesem Ort Messen abgehalten wurden. Außerdem sollen sich die Bauern in dieser Zeit mit ihrem gesamten Hab und Gut während des Angrifs der Schweden hier verschanzt haben. Eine weitere Legende besagt, der Heilige Stein würde sich von selbst heben, wenn am Karfreitag um 12 Uhr die Kirchenglocken läuten.
.
Nach Verlassen des Waldes ging es bei jetzt frühlingshaften Temperaturen nach Merazhofen, wo die überraschend aufwendig gestaltete Kirche besucht wurde, in der an den „Segenspfarrer des Allgäus“ Augustinus Hieber erinnert wird.
.
Über Engelboldshofen erreichte die Gruppe um die Mittagszeit die Wallfahrtskapelle La Salette. Sie wurde 1864 erbaut und ist ein kirchlich anerkannter Wallfahrtsort und Kirche der kleinen Gemeinschaft der „Missionare Unserer lieben Frau von La Salette“. Seit 2000 finden in unregelmäßigen Abständen bei der Kapelle die Passionsspiele Engerazhofen, der dortigen Pfarrgemeinde St. Johann Baptist statt.
Auf der Sonnenseite der Kapelle fand sich nach dem Kirchenbesuch ein herrliches Plätzchen für die Mittagspause. Anschließend wurde die Wanderung über Engerazhofen nach Nannenbach fortgesetzt. Am Mühlenweiher entlang, nochmals mit herrlichem Blick auf die Kette der Allgäuer Alpen, erreichte man schließlich nach 4 Std. Gehzeit wieder den Ausgangspunkt in Wolferazhofen.

zu den Tourenberichten 2015

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.