2015 Sen Ochsenberg

Rund um den Ochsenberg


Da die Wetterprognose für den Raum Oberstaufen Regen versprochen hatte, wurde kurzfristig umgeplant, und so machte sich der Bus mit 9 Personen auf den Weg in Richtung Oberstdorf. Diese Änderung machte sich bezahlt, denn die Wanderer konnten bei ihrer Tour rund um den Ochsenberg einen herrlich sonnigen Herbsttag genießen.

Am Ortsrand von Fischen wurde der Bus abgestellt und in Richtung Langenwang losgewandert. Nach einem kurzen Abstecher zum Aussichtspavillon machte man sich an den Aufstieg durch den herbstlich gefärbten Wald zum Hermannstein. Bald war der höchste Punkt erreicht, von wo sich der Blick auf Obermaiselstein und die Hörnerkette öffnete. Nach kurzem Abstieg ging die Gruppe durch den winzigen Weiler Jägersberg und steuerte den Höhepunkt des Tages an: die Judenkirche. An den steilen Hängen des Ochsenberges öffnet sich ein riesiges Felsentor, hinter dem sich ein halbrunder Hohlraum befindet, der an den Chorraum einer Kirche erinnert.
Nach dem Abstieg über feuchte, glitschige Wurzeln und Steine auf dem Graf-Vojkffy-Weg erreichten die Wanderer Kapf. Dieser herrliche Platz lud zur Mittagspause ein, bei der neben dem Vesper vor allem die wärmenden Sonnenstrahlen und der  einmalig schöne Blick auf die mit Schnee überzuckerten Gipfel des Allgäuer Hauptkamms genossen wurden.
Beim Weiterweg ging es vorbei an den Felsen des Tiefenbacher Klettergartens. Die glatten, senkrechten oder überhängenden Felswände sind gespickt mit Haken, Schlingen und Karabinern und bei ihrem Anblick wunderte man sich, wie die Schwierigkeit der Routen überhaupt bewältigt werden können. Wesentlich bequemer führte der Wanderweg hinunter nach Tiefenbach und weiter zum Hirschsprung unweit von Obermaiselstein. Von dort wurde über Wiesen- und Waldwege die Umrundung des Ochsenberges vervollständigt.
Immer noch in der Sonne konnte man im Café Frohsinn die Tour bei Kaffee und Kuchen ausklingen lassen, bevor es zurück zum Bus ging. Pünktlich mit dem Eintreffen in Laupheim begann dann der schon viel früher erwartete heftige Gewitterregen.

zu den Tourenberichten 2015

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.