2015 Sen Schmuck

Besichtigung der Schmuckfertigung


„Manfred weiß, was Frauen wünschen!“ –so könnte man unseren Besuch bei der Firma Ehinger-Schwarz am Hochsträß überschreiben. Zum Glück hatte ich mich schon vor Wochen für die Besichtigung angemeldet, denn die Teilnehmerzahl war aus Platzgründen begrenzt, und es mussten leider auch Absagen erteilt werden.

Am Eingang zur ehemaligen Hochschule für Gestaltung (HfG) wurden wir von Herrn Layer (Fa. Ehinger-Schwarz) empfangen. Dank seiner Freude an der Architektur des Hauses, die sich in der Nachkriegszeit am Konzept des Dessauer Bauhauses orientiert hatte, gab er uns eine Einführung zur HfG und ihren Ziele. Die Stiftung HfG hat hier als Eigentümerin den besten, weil kreativsten, Mieter gefunden.
Bereits in der Ausstellung im Erdgeschoß leuchtete manch Auge mit den Preziosen um die Wette, und der Ehemann wurde an den kommenden Valentinstag erinnert. Als wir dann in der Werkstatt erfuhren, wie die neuen Entwürfe in verschiedenen Arbeitsgängen entstehen, erwachte in uns auch die Kreativität und die eine oder andere dachte an Schätze, welche in der Schublade zu Hause ruhen und die dringend umgearbeitet werden sollten! Neben den bekannten Edelmetallen und Edelsteinen werden heute auch in zunehmendem Maß Stahl und sogar keramische Stoffe in der Produktion verwendet: gefragt ist die Kreativität des Designers.

Wie spannend und informativ dieser Besuch war, lässt sich daran erkennen, dass wir den in der Ausstellung der HfG vorgesehenen Besuch aus Zeitmangel auf ein anderes Mal verschoben, weil uns der Hunger in den „Hirsch“ nach Grimmelfingen trieb.

Bericht: Ingrid Scheib
Bilder:   Manfred Strauß

zu den Tourenberichten 2015

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.