2015 Sen Schwarzergrat

Erlebnisweg Schwarzer Grat


Wieder hatte sich die stattliche Zahl von 15 Senioren/innen eingefunden, um das schöne Frühlingswetter für eine Bergwanderung zu nutzen. Ziel war dieses Mal der Schwarze Grat, mit 1118 m der höchste Punkt des Regierungspräsidiums Tübingen und des Höhenzugs der Adelegg.
Vom Parkplatz der Reha-Klink Überruh aus machte sich die Gruppe  bei noch kühlen Temperaturen an den Aufstieg. Auf breiten Waldwegen  ging es stetig aufwärts, so dass die dicken Jacken bald in den Ruchsack gesteckt werden konnten. Erster Höhepunkt war nach einer Stunde das Raggenhorn (1056 m), ein bezaubernder Aussichtspunkt unweit der Wenger-Eck-Alpe. Hier wurde eine ausgiebige Pause eingelegt, um den herrlichen Ausblick auf die noch tief verschneite Nagelfluhkette, die wärmenden Sonnenstrahlen und eine erste Stärkung zu genießen.
Frisch gestärkt waren die letzten Höhenmeter zum Gipfel des Schwarzen Grat schnell zurückgelegt. Von der Plattform des Aussichtsturmes konnten die Wanderer ein 360°-Panorama genießen und dabei anhand der Panoramatafel viele bekannte Berge wieder auffinden. Am Fuß des Turmes wurde dann eine gemütliche Mittagspause gemacht, wobei es neben intensiven Unterhaltungen für manchen sogar zu einem kurzen Schläfchen in der Sonne reichte.
Der Abstieg führte zunächst zum Platz der ehemaligen Schletteralpe und dann weiter auf dem „Erlebnisweg“ mit vielen informativen Schautafeln  durch den Tiefen Tobel zurück zur Überruh. Nach insgesamt 5 Std war die Runde beendet und man konnte sich vor der Heimfahrt im Landgasthof „schwarzer Grat“ in Bolsternang mit Kaffee und Kuchen stärken.

zu den Tourenberichten 2015

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.