2015 ST Krinnenspitze

Skitour Krinnenspitze


Unsere 4er-Truppe unter Führung von Hartmut startete am frühen Sonntag  Morgen in Richtung Tannheimer Tal, wo wir von mehr und mehr Sonnenstrahlen begrüßt wurden, die uns überzeugten die Krinnenspitze an diesem Tag nicht von der bekannteren Route von Haldensee von Norden kommend, sondern von der kleinen Ortschaft Rauth von Süden zu bezwingen.

Beim Start in Rauth konnten wir dann auf das in Schnee und Morgensonne getauchte Dörfchen und ein leuchtendes Bergpanorama blicken, während wir den Waldpfad hochstiegen. Dabei musste gelegentlich das Wurzelwerk geschickt umgangen werden. Nach weniger als der Hälfte der insgesamt knapp 900 Hm erreichten wir dann die Waldgrenze und es öffnete sich der Blick in Richtung Gipfel und den weiteren Weg dorthin über eine Steilstufe zur Bergschulter. Die Sonne hatte sich mittlerweile hinter einer dünnen Wolkenschicht versteckt, und der Schnee wurde dabei zunehmend harschiger. Am letzten Steilstück erfuhr so noch das Harscheisen seine Berechtigung. Im Gipfelbereich waren auch einige Stellen komplett vom Schnee freigeweht, so dass auf den letzten Metern ein paar Grünstellen behutsam mit den Skiern überschritten wurden.

Der Gipfel belohnte uns mit einer herrlichen Weitsicht in die umliegende Bergwelt mit Hochvogel, Thaneller und Zugspitze.  Nach verdienter Rast und Gipfelschnaps genossen wir das Gleiten durch den lockeren Schnee der oberen Hänge. In den tieferen Lagen wurde der Schnee dann etwas schwerer. Zurück im Waldbereich war etwas Übung gefordert, um uns auf und neben dem schmalen Pfad der Aufstiegsspur filigran um die Bäume zu manövrieren.

Zum süßen Abschluss kehrten wir ins Dorfcafé in Haldensee zu Germknödel und Heißgetränk ein.

Bericht : Jochen Wieland
Bilder: Jochen Wieland, Rainer Tischendorf, Toni Thalmeir, Hartmut Presting

zu den Tourenberichten 2015

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.