2016 Sen Andechs

Ausflug zum „Heiligen Berg“ Andechs

Wir hatten das ideale Wetter für unsere Tagestour: bewölkt, warm, keine Hitze, ab und zu nieselte es. Wir starteten mit dem Auto nach Utting, an das Westufer des Ammersees. Von dort ging es per Schiff hinüber nach Herrsching. Die Schifffahrt war das reinste Vergnügen! Bei einer Tasse Cappuccino einfach hinausschauen auf die kleinen Wellen, auf die weißen Segelboote, auf die grau- weißen Wolken. Von mir aus hätte die Fahrt doppelt so lange dauern können!
In Herrsching begann unsere Wanderung hinauf auf den heiligen Berg, knapp 5 km. Das Benediktinerkloster Andechs mit Wallfahrtskirche (Deckengemälde von J. B. Zimmermann), Klosterladen und mehreren Klosterstüberln liegt 760 m hoch. Die letzten steilen Stufen brachten uns etwas ins Schwitzen. Nach der Kirchenbesichtigung suchten wir uns einen ruhigen Einkehrplatz in der voll besetzten Klosterwirtschaft. Wir ließen uns den bayer. Schweinebraten, den gebratenen Leberkäs, das Sauerkraut, die Brezel und das Andechser Bier schmecken. Irgendwie kam mir dann der Rückweg zur Schiffsanlegestelle kürzer und schneller vor als der Hinweg.
Eine staulose, glatte Rückfahrt rundete diesen wunderbaren Tag ab.

Bericht: Dorle Schmid
Bilder:   Peter Kolb

zu den Tourenberichten 2016

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.