2016 Sen Senkelekopf

Bergwanderung über den Senkelekopf


Kein Schnee für Langlauf oder Schneeschuhwandern, Wetterbericht mäßig bis s.. mäßig! Trotzdem ließen sich 12 Senioren/innen nicht von der als Ersatz angebotenen Bergwanderung abschrecken. Wie so oft hatten sie wieder Glück und erwischten nach nasser Anfahrt nach Seeg/Ostallgäu einen immer schöner werdenden Tag.

Schon bei der Ankunft in Brandstatt bei Seeg hörte der leichte Schneeregen auf, und während die Gruppe nach Roßfallen und dann durch die Reste des Langmooses wanderte, lockerte sich die Bewölkung und es wurden die ersten Wolkenlücken sichtbar. Am naturbelassenen Lochbach entlang ging es durch den Senkelewald, wo am Rand der kleinen Wasserflächen offensichtlich Biber eifrig am Werk sind.
Nach einer Stunde wurde die Senkelehütte erreicht und es begann auf breitem Weg der Anstieg Richtung Senkelekopf. Schautafeln zu Geologie und Naturgeschichte des Senkele wiesen den Weg und sorgten für Abwechslung beim Aufstieg zum 3-Schlösser-Blick. Da sich inzwischen die Wolkendecke bis über den Gipfel des Säuling gehoben hatte, konnte man tatsächlich Hohenschwangau, Neuschwanstein und das Hohe Schloss von Füssen erkennen. Wenige Minuten später standen alle am Gipfelkreuz des Senkelekopfes und konnten die Sicht über Seeg und die Dörfer und Anhöhen des Ostallgäu genießen, alle mit einer leichten Schneeschicht überzogen.
Vorbei an der Senkelealpe, mit einem kleinen Abstecher zur Lourdesgrotte, ging es nun in flottem Tempo abwärts in Richtung Beichelsteinalpe. Hier breitete sich ein imposantes Panorama aus, das von der Alpspitze bei Nesselwang über Aggenstein und Säuling bis zur Kette der Ammergauer Berge reichte. In der Stube der Alpe ließ man sich das Essen schmecken (das Vesper blieb heute im Rucksack) und tankte Wärme für den restlichen Weg. Inzwischen hatte sich endgültig die Sonne durchgesetzt, so dass der Abstieg zu einem gemütlichen Bummeln durch Wiesen und lichten Wald wurde.
Zufrieden mit dem schönen Tag erreichten die Wanderer schon nach einer halben Stunde den Parkplatz und machten auf den Weg zurück nach Laupheim.

Bericht+Bilder: Konne

zu den Tourenberichten 2016

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.