2016 Sen Sipplinger

Seniorentour zum Sipplinger Kopf


Eine kleine Gruppe (5 Pers.) Laupheimer Senioren machte sich am frühen Morgen auf den Weg ins Gunzesrieder Tal. Schon nach 1 1/2-stündiger Fahrt war der Parkplatz im Aubachtal erreicht, wo der Aufstieg zum schon von hier sichtbaren Gipfel begann.
Zunächst führte der Pfad durch üppig blühende Wiesen, dann ging es im Wald in gleichmäßiger Steilheit auf unzähligen Serpentinen rasch nach oben. Nach einer Stunde war die Obere Sipplingeralpe erreicht, von der sich ein schöner Blick auf die markante Sipplinger Nadel bot.
Wenig später führte dann der Weg direkt an der Nadel vorbei, dann begann der bestens angelegte steile Treppensteig durch ein Meer von Blumen hinauf zum Gipfel. Hier bot sich ein umfassender Rundumblick auf die Berge von Bregenzerwald und Allgäuer Hauptkamm sowie hinüber zur Nagelfluhkette. Leider blies ein eisiger Wind um das Gipfelkreuz, so dass die Bergsteiger bald ein Stück tiefer ein windgeschütztes Plätzchen für die Mittagsrast suchten.
Der anschließende Abstieg folgte zunächst dem interessanten Steig zwischen Nagelfluhwänden in Richtung Wilhelminealpe. Anschließend begann ein ruppiger und stellenweise sumpfiger Pfad hinunter zur Hirschgundalpe, von wo auf dem Fahrweg das letzte Stück ins Aubachtal zurückgelegt wurde. Die obligatorische Schlusseinkehr gab es in Buhls Alpe im Ostertal, dann trat man mit einem Zwischenstopp in der Gunzesrieder Käserei die Heimfahrt an.

Bericht + Bilder: Konne

zu den Tourenberichten 2016

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.