2016 SST Kreuzthal


Schneeschuhtour über die Adelegg


Auf Grund erheblicher Neuschneemengen und Lawinenwarnstufe 3 (=erhebliche Lawinengefahr) wurde als sichere Alternative für die geplante Tour im Gunzesrieder Tal eine Schneeschuhtour auf der Adelegg durchgeführt.
Bei sehr winterlichem Wetter starteten wir in Eisenbach beim Haus Tanne. Vorbei am stillgelgten Schullandheim ging es zunächst hinauf zum 1044 Meter hohen Wirtsberg. Von hier wanderten wir auf tiefverschneiten Wegen zum Fürstenbrunnen, der  nur wenige Zentimeter aus dem Schnee ragte. Auf der gesamten Wegstrecke begegnete uns kein Mensch, alles musste selbst gepurt werden, zum Teil durch bis zu 1 m hohe Schneewehen. Motive für Weihnachtpostkarten gab es zu Hauf.
In der kleinen Kapelle (ganz aus Holz gebaut ) kurz vor der Kreuzleshöhe machten wir Pause, danach wanderten wir hinauf zum Gipfelkreuz und anschließend auf dem Höhenrücken  zwischen Kreuzbachtal und Ulmertal wieder zurück nach Eisenbach. Das Wetter wurde immer besser, und im gleißenden Licht der Märzsonne konnte man die tiefverschneite Adelegg überblicken.
Nach 3,5 Stunden Marsch durch tiefen Neuschnee  machten wir ausgiebige Mittagsrast in einem Gasthaus am Endpunkt der Wanderung

Tourenführer: Siggi Wehrle
5 Teilnehmern

zu den Tourenberichten 2016

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.