2016 ST Kanisfluh

Skitour auf die Kanisfluh


Ursprünglich geplant war eine Tour im Kleinen Walsertal. Auf Grund der Alpin-Tiefschneetage im Kleinen Walsertal mit 500 Teilnehmern zur gleichen Zeit haben wir uns kurzfristig für die Besteigung der Kanisfluh im Bregenzerwald entschieden.

Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Ortsausgang von Au. Wir starten um 8:00 bei frühlingshaften Temperaturen. Die Schneelage ist im Tal für den Aufstieg und Abfahrt gerade ausreichend. In ein paar Tagen wird der Aufstieg von Au ohne Tragepasagen wohl nicht mehr möglich sein.
Über freie Almwiesen, an kleinen Hütten vorbei steigen wir zunächst zum verschlossenen Alpengasthaus Edelweiß auf. Dort gönnen wir uns eine kleinere Trink- und Essenspause und können die erste Lawine aus der Südostseite der Kansifluh in sicherem Abstand beobachten.  Der abschließende steile Gipfelhang hat sehr gute Verhältnisse und wir können ohne Harscheisen in Richtung Gipfel aufsteigen. Die letzten Höhenmeter geht es auf dem Grat mit dem imposanten Hohen Stoss im Rücken und Blick hinunter nach Mellau in Richtung Gipfel.
Nach einer ausgiebigen Pause und grandiosem Rundblick bis weit in die Schweizer und Allgäuer Alpen machen wir uns an die Abfahrt in bestem Frühjahrs-Sulz. Vor uns sind nur 2 Gruppen Tourengeher und nach deren Abfahrt haben wir die Kanisfluh und ihr Hochtal  für den Rest des Tages alleine. Nach dem Gipfelhang gönnen wir uns noch einmal eine Pause an einer Jagdhütte, genießen die Sonne und frischen unsere LVS Kenntnisse mit einer kleinen Übungseinheit wieder auf.

Wieder im Tal angekommen genießen wir noch den Blick auf die Kanisfluh von einer sonnigen Terrasse aus – ein schöner Skitourentag geht zu Ende.

Bericht: Jörg Schöpperle

zu den Tourenberichten 2016

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.