2017 SST Piesenkopf

Schneeschuhtour von Rohrmoos auf den Piesenkopf


Wieder einmal zeigte sich, dass die Faszination von Schneeschuhtouren ungebrochen ist. So machten sich 20 Bergsteiger/innen am Sonntag auf dem Weg aus dem nebligen Laupheim ins Allgäu. Dort erlebten sie einen sonnigen Wintertag mit einer Tour auf den Piesenkopf, die keine Wünsche offen ließ.
Nach zügiger Anfahrt ins Tal von Rohrmoos unweit von Oberstdorf startete die große Gruppe vom Parkplatz weg mit angeschnallten Schneeschuhen. Schon der erste steile Hang brachte alle auf die nötige Temperatur und verlangte deshalb eine Auszieh-Pause. Nach einem weiteren Steilstück wurde die sonnige Toniskopfalpe erreicht, von der aus sich ein Blick auf die beeindruckenden Wände des Hohen Ifen bot. Gegenüber waren Besler und Riedberger Horn zu sehen und hinter den Baumwipfeln war zum ersten Mal das Ziel des Tages zu erkennen.
Vorbei an der Kingsbangelalpe führte die Spur weiter bergauf und bog dann ab ins Ziebelmoos. In der Nordflanke des Piesenkopfes ging es danach steil bergauf, bis nach etwa 2 1/2 Stunden Gehzeit der höchste Punkt erreicht war. Auch von hier oben beeindruckte vor allem der Hohe Ifen mit den Gottesackerwänden sowie der Ausblick auf die gesamte Nagelfluhkette.
Der folgende Abstieg über den Steilhang hinunter zur Piesenkapelle zeigte verschiedene Variationen des Abstiegs (gehen, rennen, rutschen, rollen…), aber letztlich kamen alle heil unten an und hatten sich bei der sonnigen, aussichtsreichen Kapelle die Mittagspause redlich verdient.
Der restliche Abstieg machte keine Probleme, denn er führte nach dem ersten Direktabstieg auf dem Zufahrtsweg der Piesenalpe in angenehmer Steigung hinunter nach Rohrmoos. Hier gönnte man sich vor der Heimfahrt Kaffee und Apfelstrudel und ließ so den schönen Tourentag ausklingen.

Bericht + Bilder: Konne

zu den Tourenberichten 2017

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.