2018 Sen Kippenhausen

Apfel- und Weinweg zwischen Immenstaad und Hagnau

Ob am Bodensee schon die Apfelbäume blühen ? Davon wollten sich heute 15 Senioren überzeugen.
Die Sonne strahlt vom Himmel und es ist für April schon ziemlich warm.
Vom Parkplatz beim Neuen Friedhof in Immenstaad-Kippenhausen führt der Weg verheißungsvoll durch die ersten blühenden Bäume hinüber zum Schloß Hersberg und dann weiter Richtung Hohberg. Ab jetzt haben wir immer einen tollen Blick auf den Bodensee bis hinüber in die Schweiz.
Ein roter Apfel in blauem Kreis ist anfangs unser Wegweiser der uns  in den Weiler Frenkenbach führt, mit der kleinen romanischen Kirche  St.Oswald und Othmar. Diese wurde um das Jahr 1200 erbaut , die Glocke stammt aus dem Jahr 1677. Ab hier führt der Weg dann links auf dem Hagnauer Obst- und Weinweg durch die Plantagen und Weinberge. Da die Strecke komplett über Wirtschaftswege und kleine Zufahrtsstraßen führt , laufen wir hauptsächlich auf Asphalt, nur wenige Abschnitte führen über Schotterwege.  Am Wegesrand stehen immer wieder Tafeln auf denen die Sorte der Äpfel und Weinreben erklärt wird, woher sie stammen und wie sie gepflegt werden müssen. Aber das kann man alles gar nicht lesen, dazu würde die Zeit nicht reichen.

Nach einer Weile erreichen wir die Wilhelmshöhe, dem höchsten Punkt der Strecke oberhalb von Hagnau. Es ist eine Plattform mit Bänken und einem Alpenpanorama  unter herrlichen alten Kastanien. So richtig einladend zu einer Brotzeit mit Aussicht.                Bei schöner klarer Sicht kann man von hier vom Hochgrat bis zum Säntis und weiter hinein in die Schweizer Alpen blicken. Auch das Schloß Mainau grüßt aus der Ferne. Heute ist es etwas diesig, aber trotzdem ist die Aussicht auf  den See grandios.
Weiter führt der Weg dann bis zum Waldrand, dort verlassen wir die Weinberge und laufen vorbei an herrlich blühenden Apfelplantagen. Nach einer Weile sind wir wieder in Frenkenbach und damit auch zurück auf dem Apfelweg von Immenstaad. Dieser führt uns nach Kippenhausen. Im Gasthaus Montfort gönnen wir uns eine kleine Trinkpause, bevor dann das letzte Stück zurück zum Parkplatz in Angriff genommen wird.

Den Abend lassen wir dann bei einem gemeinsamen Abendessen im Brauereigasthof Adler in Dellmensingen ausklingen.

Text:  Beate Wieland
Fotos: Manfred Strauß , Beate Wieland

zu den Tourenberichten 2018

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.