2018 Sen Tieringen

HochAlpPfad zum Tieringer Hörnle

Einen ersten Vorgeschmack auf den baldigen Winter bekamen die 20 Laupheimer Senioren bei ihrer Wanderung auf der Zollernalb: Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt, eine dünne Neuschneeschicht und teilweise gefrorene Pfade. Leider war auch vom versprochenen Sonnenschein und der angekündigten Aussicht nichts zu entdecken, weil sich über den Höhen eine dicke Nebelschicht festgesetzt hatte. Trotzdem waren am Ende Alle zufrieden, weil auch bei diesen Bedingungen die Landschaft und die Wanderung ihren ganz besonderen Reiz hatten.

Nach zügiger Anfahrt startete die Gruppe an der Schlichemhalle in Tieringen, einem Stadtteil von Meßstetten im Zollernalbkreis. Das erste Stück des Weges führte im Tal der Schlichem bis zur Schlichemquelle, dann galt es, auf schmalem vereistem Pfad die ersten Höhenmeter zu überwinden. Unter alten Buchen und Tannen gewann man rasch an Höhe und erreichte vorbei am „Hohlen Backofen“, einer typischen Albhöhle, die Hochfläche. Die im Führer angesagte Aussicht auf Schwarzwald und Alpen fiel leider dem Nebel zum Opfer, so blieb nur der Blick auf das Feriendorf  und den Skilift Weilstetten unweit von Balingen.
Nach der „Berghütte“ folgte der schönste Abschnitt der Rundtour: vier Kilometer entlang der Albtrauf-Kante. Beinahe senkrecht fällt die Hochfläche hier ab, immer wieder bieten Aussichtspunkte einen Blick zwischen den Bäumen hindurch. Das „Hörnle“ krönte diese Passage schließlich und wurde als Ort für die fällige Mittagspause genutzt. Angeblich soll man bei gutem Wetter von hier bis zum Stuttgarter Fernsehturm sehen, was uns leider nicht vergönnt war.
Auch der folgende Osttrauf wartete noch mit der einen oder anderen Panorama-Station auf, an der man sich die Aussicht nur vorstellen konnte. Schließlich wandte sich der Weg durch unberührten Bannwald dem Wanderziel Tieringen zu, wo am Ausgangspunkt der Rundtour die Fahrzeuge für die Fahrt zum „Süßen Grund“ oberhalb von Ebingen warteten. Hier konnte man sich endlich wieder aufwärmen und sich zum Abschluss der Tour Kaffee und Kuchen schmecken lassen.

Bericht + Bilder : Konne

zu den Tourenberichten 2018

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.