2019 BT Bschießer

Bergtour zum Bschießer

Ursprünglich war eine Tour zur Jöchelspitze im Lechtal geplant, doch wegen der noch zu hohen Schneelage wurde das Ziel geändert. Zwölf Bergsteiger und Bergsteigerinnen fuhren stattdessen am Sonntagmorgen bei strahlendem Wetter von Laupheim nach Hinterstein im Ostrachtal. Am kleinen Parkplatz in der Ortsmitte gab es sogar noch freie Parkplätze für drei Autos.
Vom Parkplatz führte der Weg sofort durch steiles Gelände zum imposanten Zipfelsbachfall. In angenehmen langen Spitzkehren ging es dann sehr steil weiter durch schütteren Bergmischwald. Erst vor der Zipfelsalpe wurde das Gelände flacher. Orchideen wie Knabenkräuter und Waldvögelein sowie zahlreiche Maiglöckchen sah man am Weg. Auf den Almwiesen blühten viele Enziane.
Auf der 1534 Meter hoch gelegenen Zipfelsalpe (leider noch geschlossen) wurde eine erste längere Pause eingelegt. Zuerst über Almgelände, dann durch ein Latschenfeld mit etwas Schnee und zuletzt in Serpentinen durch Felsgelände erreichte die Gruppe den Gipfel des 1998 Meter hohen Bschießer. Mit imposantem Ausblick auf die nahen, noch sehr weißen Berge wie Daumen, Wildengruppe und Hochvogel genoss man die Gipfelpause. Im Bschießerkar fuhr sogar noch ein Skifahrer zu Tale.
Beim Abstieg gab es an der Zipfelsalpe nochmal eine größere Rast. Am Wasserfall, der jetzt voll in der Sonne lag und mächtig Wasser führte, wurde nochmals eine Pause zum Abkühlen und Fotografieren eingelegt. Zehn Minuten später war man dann wieder am Ausgangspunkt in Hinterstein.
Im Naturbad „Prinze-Gumpe“ ganz in der Nähe genoss man bei der Schlusseinkehr Kaffee, Kuchen und kühle Getränke. Im kalten Bachwasser gab es daneben auch Gelegenheit zum Abkühlen und Kneippen.

Bericht: Siggi Wehrle
Bilder: I. Münst, P. Kögel

zu den Tourenberichten 2019

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.