2019 Sen Beuron


Eichfelsen-Panoramaweg bei Beuron

Die Neuschneefälle der vergangenen Woche hatten die geplante Begehung des Palmweges bei Hindelang unmöglich gemacht. Als Ersatz wurde deshalb die Premiumwanderung „Eichfelsen-Panorama“ im Donautal angeboten, die regen Zuspruch fand und den 26 Teilnehmern/innen bei sonnigem, kühlen Wetter schöne Wanderwege mit fantastischen Aussichtspunkten bot.
Startpunkt für die Rundwanderung war der große Parkplatz an der Benediktiner-Erzabtei in Beuron. Auf breitem Forstweg wanderte die Gruppe von dort in angenehmer Steigung ohne gr0ße Anstrengung hinauf in Richtung Irndorf. Nach einer Stunde war mit dem Spaltfels der erste Aussichtspunkt des Tages erreicht. Zu Füßen der Wanderer lag das Kloster Beuron und im Tal schlängelte sich die Donau flankiert von den hell leuchtenden Felswänden.
Nach kurzer Pause wurde der Aufstieg fortgesetzt zur Aussichtskanzel „Rauher Stein“, von wo sich das erste Mal die Burg Wildenstein auf der gegenüberliegenden Talseite zeigte. Der Spielplatz beim Wanderheim bot dann einen idealen Platz für die Mittagspause, die durch den kalten Wind aber nicht allzu lange ausgedehnt wurde. Ohne großen Höhenunterschied wurde anschließend vorbei am Felsengarten der Grundschule Irndorf der Eichfelsen erreicht. Er gilt als der schönste Aussichtspunkt im Oberen Donautal mit dem Blick auf die Burgen Wildenstein und Werenwag und der Sicht auf die Felswände um Hausen und zum Schaufels.
Auf gutem Pfad ging es hinuter ins Tal, wo die Donau überquert wurde und dann der Aufstieg zur Burg Wildenstein in Angriff genommen wurde. Nach einem Blick in den Innenhof der Burg machte man sich schließlich an den Rückweg nach Beuron, wo man sich im Café Härtl Kaffee und Kuchen schmecken ließ, bevor zufrieden mit dem Tag die Heimfahrt nach Laupheim angetreten wurde.

Bericht: Konne
Bilder: Konne + Wolfgang Mock

zu den Tourenberichten 2019

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.