2019 Sen Treffensbuch

Wanderung um den Hübschen Stein

Der Hübsche Stein ist ein Grenzstein an dem Punkt wo sich vor fast genau 400 Jahren, 1616, die Grenzen der freien Reichsstadt Ulm, der Grafschaft Helfenstein aus Geislingen und das Herzogtum Württemberg trafen.

Im Lauf der Jahre war er stark verwittert und war recht unansehnliche geworden. Der Blausteiner Feldschütz und die Interessengemeinschaft Merklingen nahmen sich daher seiner an. Herausgekommen ist ein wieder gut lesbarer Stein mit den Herrschaftszeichen Schild, Elefant und den drei württembergischen Hirschstangen. Ein geschotterter Platz und neue Tische und Bänke laden zur Rast ein.

Wir hatten erst an einem nahe gelegenen Parkplatz unsere Wanderung begonnen und standen an diesem Sonntag leider noch im Schatten. Auch weiter oben am Hang kämpfte die Sonne noch mühsam mit den letzten Nebelfetzen. So zogen wir nach kurzer Information an der Schautafel weiter das Tal aufwärts.

Es dauerte dann auch nicht mehr lange, bis die vom Wetterdienst versprochene Sonne uns wärmte und die ersten Jacken im Rucksack verstaut wurden. Abwechselnd gingen wir im lichten Laubwald und auf freien Waldflächen und erfreuten uns an der bunten Herbstfärbung.Natürlich kam auch das Konversationsbedürfnis nicht zu kurz, und wir erreichten nach einer ca. 9 Km-Runde wieder unseren Ausgangspunkt am Parkplatz Hübscher Stein.

In der Gaststätte „Am Berg“ in Temmenhausen wurden wir wieder bestens bewirtet und ich glaube, dass niemand hungrig nach Hause kam.

Bericht: Ingid Scheib
Bilder: Brigitte Müller, Peter Kolb, Manfred Strauß

zu den Tourenberichten 2019

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.